24.07.2020

Neuverordnung des Landes Niedersachsen

Autor / Quelle: NFV

Was sind 30 Teilnehmer/innen bei einem Freundschaftsspiel?

Max. 29 Spieler plus Schiedsrichter (=30) im Innenraum bzw. auf dem Spielfeld. Hier gibt es leider keinen anderen Handlungsspielraum.⠀

Weitere Personen im Innenraum sind erlaubt und fallen nicht in die 30 Personen-Grenze der (aktiv) Sportausübenden (Schiedsrichterassistenten, Mannschaftsverantwortliche wie z.B. Trainer,

Betreuer, etc. unter Einhaltung der geltenden Abstandsregeln, mind. 2 Meter)

Der Heimverein ist immer für die Einhaltung der behördlichen Vorgaben und sein Hygienekonzept verantwortlich. ⠀

Der jeweilige Mannschaftsverantwortliche (z. B. Trainer) ist für die Dokumentation und Daten seiner 14 bzw. 15 Spieler und auch weiteren Teilnehmer verantwortlich. ⠀

Der Schiedsrichter ist hingegen lediglich wie immer „nur“ für die regelkonforme Durchführung des Spieles nach den Fußballregeln zuständig. ⠀

Fair Play wird von allen immer gefordert, nun muss es auch, zumal es Freundschaftsspiele sind, von allen und vor allem den Trainern gelebt werden! ⠀

Die beiden Mannschaftsverantwortlichen müssen sich somit bitte bereits bei der Planung des Spiels absprechen, welche Mannschaft z. B. mit 15 (4 Einwechselspieler) und welche mit nur 14 (3 Einwechselspieler) am Spiel teilnimmt und teilen dies entsprechend dem Schiedsrichter vor Spielbeginn mit. ⠀

Fair geht vor in diesen schwierigen Zeiten!

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 03.08.2020

Sponsoren