12.02.2020

Bezirksmeisterschaften der Frauen

Autor / Quelle: Ronald Salge

Am ersten Sonntag im Februar fanden in Salzhausen die Bezirksmeisterschaften der Frauen statt. Der MTV Barum holte sich den Titel ohne Niederlage und Gegentor.

Nachdem am Freitagabend noch kurzfristig der TuS Fleestedt zusagte, konnten beide Gruppen mit je 4 Mannschaften antreten. Der TuS Fleestedt wurde der Gruppe B zugeordnet und somit als Gegner des MTV Barum.

Der MTV Barum startete in die Bezirksmeisterschaft mit einem 3:0 Sieg gegen den TSV Apensen und zeigte damit von Beginn an das sie den Titel erreichen wollten. Da auch der TuS Fleestedt sein Spiel gegen TuS Brietlingen mit 3:0 gewann, standen beide Punkt- und Torgleich an der Tabellenspitze. Im zweiten Gruppenspiel trafen beide Teams aufeinander. Der MTV behielt auch in diesem Spiel die Oberhand und siegte am Ende knapp aber verdient mit 1:0 Toren. Da auch der TSV Apensen sein Gruppenspiel gegen Brietlingen gewann, wurde das Rennen um den zweiten Gruppenplatz sehr interessant. Das letzte Gruppenspiel gingen die Spielerinnen des MTV sehr ruhig an, da die Teilnahme am Halbfinale schon feststand. Trotz allem gelang auch gegen TuS Brietlingen ein 1:0 Sieg und der Gruppensieg stand fest. Der TSV Apensen besiegte dann noch den TuS Fleestedt und wurde somit Gruppenzweiter.

In der Gruppe A entwickelte sich von Beginn an ein enger Schlagabtausch zwischen dem VfL Lüneburg und dem SV Eintracht Lüneburg. Beide Teams trafen gleich im ersten Gruppenspiel aufeinander, der VfL Lüneburg siegte mit 3:2 Toren. Da beide Teams anschließend ihr nächstes Gruppenspiel gewannen, musste sich in den letzten beiden Gruppenspielen entscheiden wer den ersten Gruppenplatz belegt und damit dem MTV Barum im Halbfinale aus dem Weg geht. Eintracht Lüneburg gewann dieses Spiel, VfL Lüneburg lag lange gegen den TSV Brunsbrock zurück, ehe ihnen in der letzten Spielminute der Ausgleich gelang und sie somit den ersten Platz belegten.

Somit standen von vier gestarteten Mannschaften aus dem Heide-Wendland-Kreis drei im Halbfinale.

Das erste Halbfinale bestritten der VfL Lüneburg und der TSV Apensen. In diesem Spiel zeigte der VfL seine spielerischen Möglichkeiten und siegte mit 3:0 Toren.

Anschließend standen sich der MTV Barum und SV Eintracht Lüneburg gegenüber. In einem guten Spiel ging der MTV Barum durch Christin Engel in Führung. Der SV Eintracht drückte anschließend sehr stark und wollte den Ausgleich erzielen. In den letzten Minuten machte der MTV dann aber mit 2 Toren von Marie Luise Meißner alles klar und gewann mit 3:0 Toren. Damit hatte sich das Team, genauso wie der VfL Lüneburg, für die Niedersachsenmeisterschaft qualifiziert.

Das Spiel um den dritten Platz verlor SV Eintracht Lüneburg dann mit 2:0 Toren gegen den TSV Apensen.

Im anschließenden Finale trafen die beiden besten Teams aufeinander. Der MTV Barum konnte bereits in den ersten Minuten durch Marie-Luise Meißner in Führung gehen, stand dann aber großem Druck des VfL Lüneburg gegenüber, aus dem sie sich nur sporadisch befreien konnten. Als dann Christina Meier zum 2:0 nach einem sehr gut vorgetragenen Angriff das 2:0 erzielte und man diesen Vorsprung mit großem Eifer verteidigte, war der Titel sicher und er Jubel groß.

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 12.02.2020

Sponsoren